Kopfbild

AG 60plus Rhein-Neckar

23.06.2022 in Bundespolitik

#Wegmit219a

 

Morgen geht es im Bundestag um die Streichung des Artikels 219a und einen Schluss der Kriminalisierung von Ärzt:innen, die über Schwangerschaftsabbrüche informieren. Das ist wichtig, denn wir wollen mehr Selbstbestimmung ermöglichen und für alle mehr niedrigschwellige Beratungsangebote sicherstellen.

❓Worum geht es?

Ärzt:innen werden durch §219a kriminalisiert, wenn sie über Schwangerschaftsabbrüche informieren. Diese Kriminalisierung führt zu einer Verschlechterung der medizinischen Versorgungssituation. Besonders im ländlichen Raum sind kaum noch Ärzt:innen anzutreffen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen können.

 

23.06.2022 in Veranstaltungen

Pizza & Politik am 30. Juni!

 

:pizza: Es ist wieder soweit! Was ist heiß begehrt, mal eine runde Sache, mal viel Käse? Pizza. Und Politik. Unter dem Motto "Pizza & Politik" laden viele unserer SPD-Bundestags- oder Landtagsabgeordneten rund um den Aktionstag am 30. Juni ein, um mit jungen Menschen bei Pizza und kalten Getränken ins Gespräch zu kommen, Fragen zu beantworten, und gemeinsam zu diskutieren. Wir haben für euch zusammengefasst, wo in eurer Nähe in Baden-Württemberg Termine stattfinden.

 

20.06.2022 in Aus dem Parteileben

60 plus Heilbronn: "Der Sommer, die Stadt und Du" - Gartenschau Eppingen

 

„Der Sommer, die Stadt und Du!“ Die Gartenschau Eppingen – eigentlich schon für 2021 geplant, doch wegen Corona um ein Jahr verschoben – lockte die 60 plus Heilbronn Stadt- & Land. An einem Sonnen- und Hitzetag fuhr eine fast 30 köpfige Gruppe per Neun-Euro-Ticket in die zweitgrößte Landkreis-Gemeinde, von wo aus die Eppinger SPD-Gemeinderäte Michael Mairhofer und Reinhard Ihle die Führung übernahmen, unterstützt von den Eppinger „SPD-Urgesteinen“ Werner Förster und Hartmut Kächele.

 

Vom gegenüberliegenden Gartenschau-Eingang Süd geht es auf das vom neu angelegten Stadtweiher dominierte Gelände: Von der Holzterrasse aus, ein wunderschöner Ausblick über die Wasserfontäne zum Altstadt-Panorama. Davor, jenseits der renaturierten Elsenz, die neue grüne Lunge Eppingens. Es wird Wert darauf gelegt, dass das „grüne Paradies“ der Gartenschau - 15 Millionen € Kosten, die Hälfte davon staatliche Zuschüsse - „nachhaltig“ ist. Von der Gesamtfläche von zehn Hektar sollen 8,5 Hektar Bürgerpark, mit floristischer Vielfalt, quasi ein Beitrag zur Stadtentwicklung, der Öffentlichkeit zugänglich bleiben. Es folgt ein zweistündiger spannender Rundgang - auch durch die altstädtische „Fachwerkstadt mit Pfiff“ - mit viel Informationen zu Planung, Ausführung und Historie. Zudem gibt es viele Hinweise zu Ausstellern, Betreuern, Helfern und zu den zahlreich beteiligten Firmen und ehrenamtlichen Organisationen. Nach einer gemeinsamen Einkehr in einer Gaststätte von war freie Erkundung angesagt. Doch bevor es in den Ostteil der Gartenschau geht, ließen es sich fast alle nicht nehmen, die Wechselfloristik-Ausstellung in der Blumenhalle in der Zunfthausgasse anzusehen. Auf dem Festwiesen-Gelände gibt es, neben dem „Zusammenfluss“ von Elsenz und Hilsbach, ganz viel zu entdecken und zu erkunden: Kakteengarten, Landschaftsgärten, Tiergehege, Treffpunkt Grün. Dazu Informationen zu Naturpark, Tourismusverband, Alpenverein, Odenwaldclub, Land- u. Forstwirtschaft, Kindergärten, Schulen, Aufbaugilde, u.a. m. Besonders eindrucksvoll das Bürgerprojekt „Hoffnung und Mehr“, bei dem neben Generationengärten und verschiedenen Pflanzkulturen, die Themen Integration und Flucht besonders anschaulich präsentiert werden.

Mit vielen Eindrücken ging es für die SPD-Senioren dann zurück nach Heilbronn.

(Helmut Sauter, Sieghart Brenner)